Fragen zum Schulstart

Es gibt neue Ministerbriefe, die hier herunterzuladen sind:
2022-01-13_Brief_an_Eltern
2022-01-13_Brief_an_Eltern_gek_rzt
2022-01-13_Brief_an_SuS_SekII
2022-01-13_Brief_an_SuS_SekI
Handlungsrahmen_Schulorganisation_ABS
Wichtig ist vor allem, dass alle Schülerinnen und Schüler, die noch nicht den vollen Impfschutz nach zweimaliger Impfung (bei Johnson nach einmaliger Impfung) haben, sich täglich vor Unterrichtsbeginn testen müssen.
Gestern sind die Schulen offiziell informiert worden, wir haben daher in vielen Lerngruppen, die mit der Perspektive dreimal die Woche Testen versorgt worden waren, heute zusätzliche Tests ausgegeben. Am Montag folgen dann die noch fehlenden Lerngruppen.
Die tägliche Testpflicht gilt mindestens bis zum Halbjahr.

 

Liebe Homepageleserinnen und -leser,
der Alltag ist schnell wieder da!
Aber im Zusammenhang mit den durch Omikron steigenden Fallzahlen gibt es viele Fragen – verständlich. Wie bisher halten wir uns streng an das, was das Kultusministerium und unser Gesundheitsamt vorgeben und versuchen auf dieser Basis möglichst viel schulische Normalität zu schaffen.

Die für die Schule zutreffenden Regeln sind zurzeit weitgehend noch so wie vor den Weihnachtsferien:

So gibt es weiterhin das anlassbezogene intensivierte Testen (ABIT), das startet, wenn eine Schülerin oder ein Schüler der Klasse ein positives (Selbst-)Testergebnis hat: Dann werden alle, auch die Geimpften, am ersten ABIT-Tag mit weiteren Tests für die dann tägliche Testung versorgt.
Dies setzt natürlich voraus, dass jedes positive Selbsttestergebnis der Schule mitgeteilt wird. Außerdem muss, wer ein positives Selbsttestergebnis hatte, einen PCR-Test durchführen lassen. Bis dessen Ergebnis vorliegt, bleiben geimpfte ebenso wie ungeimpfte Schülerinnen und Schüler mit einem positiven Testergebnis im Distanzlernen. Ist das PCR-Ergebnis dann (hoffentlich!) negativ, geht es zurück in die Schule. Ein positives PCR – Ergebnis wird dem Gesundheitsamt mitgeteilt, das dann die 14-tägige Quarantäne verfügt und über die Möglichkeit informiert, wie sich Geimpfte schon eher „freitesten“ können.
Zu den Pflichten der Menschen mit einem positiven PCR-Ergebnis gehört die Information der engen Kontaktpersonen, mit denen also ohne Maske ein intensiverer Kontakt bestand. Dies ist z.B. dann der Fall, wenn eine Person aus dem gleichen Haushalt corona-positiv ist. Wer als enge Kontaktpersonen ungeimpft ist, muss von sich aus, also auch ohne Aufforderung durch das Gesundheitsamt, für 10 Tage in Quarantäne gehen. Hierüber informieren die Eltern der Klassenlehrkraft per Mail (cc an info@gymnasium-ganderkesee.eu). Geimpfte Kontaktpersonen bleiben nur zuhause, wenn sie Symptome haben. Wenn sie gesund sind, steht dem Schulbesuch nichts entgegen, aber häufigere Tests sind empfehlenswert.

Weiterhin erfolgt die Ausgabe zusätzlicher Tests jeweils am Dienstag von 13:15 bis 13:30 aus dem Fenster von B01 mit dem entsprechenden Formular.

In den Medien war ja schon zu lesen, dass sich die Regeln wieder ändern werden, daher werden wir alle weiterhin fleißig Zeitung lesen!
Auf dieser Basis werden wir dann die notwendigen Konsequenzen ziehen und natürlich die Schulgemeinschaft informieren; die Spieletage für die Jahrgänge 5 und 6 haben wir zur Sicherheit jetzt bereits verschoben.

Bleiben wir alle vorsichtig und achtsam, aber auch munter und lebensmutig!

Herzliche Grüße

Dr. Renate Richter