Gymnasium Ganderkesee

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Rückblick auf den Besuch aus Bar-le-Duc

E-Mail Drucken PDF

Die Französinnen und Franzosen aus Bar-le-Duc erreichten das Gymnasium Ganderkesse am Mittwoch, den 02.12.09 um 18 Uhr. Als wir den Bus erblickten stieg die Spannung und die Nervosität deutlich an, aber gleichzeitig waren wir auch alle voller Vorfreude. Dann stiegen die Franzosen aus dem Bus. Zuerst traute sich keiner auf sie zuzugehen, doch dann „brach das Eis“ und alle fielen sich in die Arme. Nach kleinen Kennlernspielen in der Aula gingen wir mit unseren müden Franzosen nach Hause. Am nächsten Morgen nahmen die Franzosen am regulären Unterricht teil. Besonderes Highlight waren die beiden gemeinsamen Sportstunden mit Frau Lippert und Herrn Heinze. Nach Ende des Unterrichts gingen wir mit unseren Austauschschülern über unseren Weihnachtsbasar in der Aula. Dann begann der Freitag für die Franzosen mit einem Ausflug nach Bremen wo sie an einer Stadtführung teilnahmen. Anschließend hatten sie noch Freizeit in der Bremer Innenstadt, während wir in der Schule saßen. Mit einer kleinen, von den Schülern organisierten

Klassenfeier klang der Abend bei Elina Petersen aus. Am Samstag verbrachten wir den Tag mit Shoppen und Kino. Gegen Abend trafen wir uns in einer kleinen Gruppe zum Spielabend . Am darauf folgenden Sonntag hatte auch das Bremer Paradice „die Ehre“ den größten Teil unserer Klasse zu begrüßen. Nach drei Stunden Schlittschuhlaufen beendeten wir den Abend mit einer weiteren Feier. Große Freude kam auf, als wir am Montag, den 07. Dezember mit den Franzosen nach Bremerhaven fuhren um zuerst das Auswandererhaus und dann das Klimahaus zu besichtigen. Hierbei hatten wir die Aufgabe mit unseren Franzosen ein Bild mit uns im Vordergrund zu machen, auf welchem eine Stadt im Hintergrund zu sehen ist. Außerdem sollten wir die ersten zehn Zeilen eines deutsch-französischen Krimis schreiben. In einer vorhergehenden Aufgabe zeichneten wir nämlich nach Beschreibung unseres Austauschpartners eine Stadt und ein Gesicht. Wie uns Frau Lentz später mitteilte sollte das Gesicht den Mörder darstellen. Und wie bei uns üblich klang der Abend wieder mit einer Feier aus…

Als die Franzosen am Abend des achten Dezembers aus dem Bus ausstiegen, berichteten sie aufgeregt von ihrem Tag im Hamburg. Sie hatten an einer Führung durch die Speicherstadt und an einer Hafenrundfahrt teilgenommen. Wie sich der Abend gestaltete kann man sich bestimmt schon denken. Und dann kam der Tag des Abschieds. Zwischen dem regulären Unterricht verließen wir zusammen mit Frau Lentz und Herrn Weitzel die Schule und besuchten das Ganderkeseer Rathaus. Bei dem Empfang mit Umtrunk wurde die Gemeinde Ganderkesee vorgestellt. Anschließend hatten alle die Möglichkeit sich in das Gästebuch einzutragen. Um 18 Uhr begann die Abschiedsfeier in der Cafeteria mit riesigem selbst gemachten Büffet und Gute-Laune-Musik. Doch je näher der Abschied der Franzosen kam, desto trauriger würde die Stimmung. Als es nun um 21.30 Uhr soweit war, flossen viele Tränen nach dieser schönen und ein wenig anstrengenden Woche.

Auf Wiedersehen im März in Bar-le-Duc!

Olga Skabelin, Katharina Kroejgaard und Jennifer Lösekanne