Gymnasium Ganderkesee

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Gymnasium Ganderkesee

Auch Eltern sollen ankommen

E-Mail Drucken PDF
Wilma (links) und Hannah probieren ihre neue Schulkleidung. Besonders an den gemütlichen Kapuzenjacken finden sie Gefallen.   Bild: Claudia Voß

Zum Beginn gemütliches Kennenlernen für Familien und Lehrer

Seit Donnerstag erkunden 166 Fünftklässler das Ganderkeseer Gymnasium. Ihre Eltern sehen die Schule in diesen Tagen zum ersten Mal.

von Claudia Voß

GANDERKESEEEin fröhliches Gewusel herrschte in dieser Woche in den ansonsten zu nachmittäglicher Uhrzeit verlassenen Gängen des Ganderkeseer Gymnasiums. Bereits zum vierten Mal fand in den Räumlichkeiten am Steinacker für alle Familien von Schülern der fünften Klassen ein Elterncafé statt.

Elterncafé wieder ein Erfolg (Link zum Beitrag)

„Mit diesem Angebot haben wir bislang sehr gute Erfahrungen gemacht“, freute sich Schulleiterin Dr. Renate Richter über die vielen Besucher, „so können wir uns alle in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen kennen lernen und gemeinsam mit den Kindern im Gymnasium ankommen.“

„Eine ganz tolle Idee, da merkt man richtig, dass der soziale Gedanke des Gymnasiums gelebt wird“, war auch Doris Frederichs begeistert während sie sich mit Tochter Hannah und Ehemann Thomas vor dem Rundgang am Kuchenbuffet stärkte.

In kleinen Grüppchen ließen sich die Eltern anschließend von ihren Kindern durch die Schule führen. Auf dem individuell gestalteten Tourprogramm gab es dabei nicht nur Klassenräume, Schließfächer und die neuen Lieblingsplätze der jungen Gymnasiasten zu besichtigen, sondern auch Plakate mit Klassenregeln, Steckbriefen sowie die neue Schulkleidung.

„Toll, wie gut sich die Kinder bereits nach den ersten Tagen auskennen“, staunte Dagmar Weigandt während sie mit Tochter Wilma aus den vielen Schul-T-Shirts auswählte, „das ist doch die beste Voraussetzungen für einen gelungenen Start.“

NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land  

Quelle: Nordwest-Zeitung, Oldenburg (09.09.2015)
 

Empfang mit Musik und Poesie

E-Mail Drucken PDF
Oberschule und Gymnasium begrüßen Fünftklässler; Foto: NWZ

Großer Ansturm – 240 Fünftklässler starten in Ganderkesee durch

Oberschule und Gymnasium begrüßten die neuen Fünftklässler. Für die Gymnasiasten folgen jetzt Einführungstage.

von Karsten Kolloge und Claudia Voß

GANDERKESEE […] Vorbereitet auf ihre neuen Mitschüler hatten sich auch die Ganderkeseer Gymnasiasten aus der Klasse 6m. Mit dem Lied „Oh when the saints go marching in“ hießen sie die 166 Fünftklässler in der Aula willkommen. „Wir freuen uns, dass Ihr da seid“, begrüßte denn auch Schulleiterin Dr. Renate Richter die aufgeregten Schülerinnen und Schüler. „Nach vier Jahren Grundschule wart Ihr die Größten. Bis Ihr es hier wieder sein werdet, dauert es noch neun Jahre. Aber in dieser Zeit werden wir Euch immer unterstützen.“

Ausgestattet mit einem „Coolen Kuli“ und aufgeteilt in sechs Klassen, gilt es nun für die „Kleinen“, in den kommenden Tagen viel Neues rund um Schulbank und Pausenhof zu entdecken.

Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-landkreis   
NWZ TV    zeigt Beiträge über die beiden Begrüßungsfeiern unter   www.nwz.tv/oldenburg-land  

Quelle: Nordwest-Zeitung, Oldenburg (04.09.2015)
 

Buchausgabe zu Beginn des Schuljahres

E-Mail Drucken PDF

Liebe Eltern,

leider gibt es in diesem Jahr bei zu vielen Schülerinnen und Schülern Schwierigkeiten bei der Buchausgabe. Hierfür möchten wir uns entschuldigen!

Wir forschen an den Ursachen, und, wie das immer so ist, sind es vermutlich mehrere. Im kommenden Schuljahr können wir uns darauf einstellen, dass wir die Probleme so weit wie möglich reduzieren. Aber in der jetzigen Situation können wir Sie nur um Geduld bitten!

Selbstverständlich können Sie auch weiterhin unseren Herrn Hartmann per Mail erreichen ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ), oder Sie kommen in seiner Sprechstunde (in dieser Woche jeden Tag in der 7. Stunde im Raum F 11) vorbei, um eine unbürokratische Lösung zu finden!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Renate Richter

 

Störungen im Busverkehr

E-Mail Drucken PDF

Liebe Eltern,
wie Sie sicherlich der Presse entnommen haben, wird es ab morgen aufgrund der Straßensperrung in Grüppenbühren zur Änderung im Busverkehr der Linie 246 kommen.

Besonders betroffen sind Kinder, die sonst ab den Haltestellen Hackkamp und Richtweg fahren, da diese Haltestellen aufgelöst werden. Hier soll ggf. ein Taxi eingesetzt werden. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an Frau Preschke von der Firma Weser-Ems-Bus, Telefon 0441 / 9259235.

Aufgrund der Sperrung werden Schülerinnen und Schüler zunächst von Grüppenbühren aus zurück nach Bookholzberg gebracht, von dort können sie dann mit den anderen Bussen der Linie 246 zum Schulzentrum Ganderkesee fahren. Um 07.02 Uhr fährt der Bus von der Haltestelle Grüppenbühren – Bülterei Richtung Schulzentrum Bookholzberg, um 07.20 Uhr fahren 3 Busse zum Schulzentrum am Steinacker in Ganderkesee, sie sind rechtzeitig zur 1. Stunde hier. Zur 2. Stunde fährt der Bus ab „Bülterei“ um 7.36 Uhr, auch hier soll es dann ab Bookholzberg weiter gehen nach Ganderkesee.

Für den Rückweg nehmen die Grüppenbührener Kinder nach der 6. Stunde den Bus um 13.22 Uhr ab Schulzentrum Ganderkesee Richtung Bookholzberg, hier besteht um 13.45 Anschluss nach Grüppenbühren. Wer bereits nach der 5. Stunde Schluss hat, nimmt um 12.20 den Bus nach Bookholzberg, hier geht es um 13.00 Uhr weiter nach Grüppenbühren.
Nach der 7. Stunde fährt der Bus um 14.05 Uhr, der Anschluss in Bookholzberg ist um 14.30 Uhr, nach der 9. Stunde ist die Abfahrt Richtung Bookholzberg um 16.00 Uhr, der Hutfilterbus nach Grüppenbühren wartet dann (reguläre Abfahrt um 16.10 Uhr).

Insgesamt ist aber damit zu rechnen, dass es auf den Linien 246 und 247 zu Verspätungen kommen wird, da die Busse ja auch die Umleitungen fahren müssen.

Bei weiteren Fragen und Hinweisen können Sie sich an den Kundendialog von Weser-Ems-Bus wenden: 0421 / 308970. Wir als Schule haben keinen Einfluss auf die Schulbusfahrpläne.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, dass sie die Entspannung der Sommerferien mitbringen zu ihrem ersten Schultag und dass sie trotz der Umleitungen möglichst gut gelaunt und pünktlich hier eintreffen werden!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Renate Richter

 

Beginn des neuen Schuljahres 2015/2016

E-Mail Drucken PDF

Liebe Homepageleser,

nur noch wenige Tage mit unbegrenztem Ausschlafen, unbeschwertem Chillen, purem Sommergenuss – am Donnerstag geht die Schule wieder los! Wir Lehrkräfte treffen uns bereits am Mittwoch zu einer Dienstbesprechung, am Donnerstag beginnt dann der Unterricht für alle 6. bis 10. Klassen in der 1. Stunde. Die ersten drei Stunden finden bei der Klassenlehrkraft statt, sie sind organisatorischen Aufgaben wie z. B. der Bücherausleihe vorbehalten. Die Oberstufenschüler erhalten von der ersten bis zur dritten Stunde ihre jeweiligen individuellen Stundenpläne von Herrn Krone und die Schulbücher von Herrn Hartmann. Ab der 4. Stunde findet im Jahrgang 11 der reguläre Unterricht statt, im Jahrgang 12 ist zunächst noch eine Tutorenstunde, bevor dann in der 5. Stunde der Fachunterricht beginnt.
Schluss ist an den ersten beiden Schultagen für alle Schüler der Jahrgänge 6 bis 12 nach der 6. Stunde.
Unsere neuen Fünftklässler sind zunächst zu einem Gottesdienst in der St. Cyprian- und Cornelius-Kirche um 9.00 Uhr eingeladen, bevor um 9.45 Uhr in unserer Aula die Begrüßungsfeier beginnt. Für die Fünftklässler endet der Unterricht an ihrem ersten Schultag bereits nach der 5. Stunde (12.15 Uhr), am Freitag dann nach der 6. Stunde (13.05 Uhr)-

Wer sich auf unserem Schulhof umschaut, sieht, dass sich Spannendes tut:
Die Erdarbeiten für den neuen Erweiterungsbau haben begonnen!

Damit wird ein Teil des Schulhofs gesperrt, viele Pausenaktivitäten werden sich in den hinteren Teil des Schulhofes verlagern müssen. Über den Verlauf der Bauarbeiten sind wir nicht informiert, hoffen aber, dass der Unterricht in den Containerklassen durch den Baulärm nicht zu stark beeinträchtigt wird.
In den Sommerferien bin ich mehrfach auf das Thema „Belüftung - Neubau“ angesprochen worden. Leider gab es in den letzten Monaten keine Gespräche zwischen Schulträger und Schulleitung, sodass ich über den aktuellen Stand nicht informiert bin. Wie Sie wissen, beschäftigt sich bei uns der Schulvorstand, ein Gremium aus Eltern, Schülern und Lehrkräften, mit baulichen Fragen. In diesem Zusammenhang hatten wir den Schulträger gebeten, dass es weniger feststehende Glasflächen und mehr Fenster, die geöffnet werden können, geben solle. Hier haben wir mittlerweile einen Kompromiss gefunden: Jeder Unterrichtsraum soll drei relativ breite und vor allem sehr hohe Fenster erhalten, die komplett geöffnet werden können.
Unserem Wunsch, auf (leise brummende) Lüftungsgeräte in den Unterrichtsräumen zu verzichten, hat der Schulträger bisher nicht entsprochen. Im Moment geht die Diskussion aber um die Frage, ob die Lüftungsgeräte im Hinblick auf Hygiene, Gesundheit und Umweltschutz geprüft sein müssen – wir sind davon überzeugt, dass dies notwendig ist, dies ist auch durch die oberste Bauaufsicht im Sozialministerium bestätigt worden. Wir hoffen, dass doch bald ein Gespräch stattfinden kann, um diese Themen zu klären – denn letzten Endes sollten wir uns gerade vor dem Hintergrund der Beeinträchtigung durch Baulärm und fehlende Schulhoffläche vor allem darauf freuen können, dass die Containerklassen bald der Vergangenheit angehören und wir einen neuen Gebäudetrakt mit einem schönen Schüleraufenthaltsraum erhalten werden!
Über weitere Entwicklungen werden Sie wie immer im Elternbrief Anfang Oktober informiert.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Renate Richter

 


Seite 28 von 129

Science Fair

Schulkalender

Werder bewegt lebenslang

IServ