Gymnasium Ganderkesee

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Gymnasium Ganderkesee

Schnuppertag für Viertklässler

E-Mail Drucken PDF

Am Donnerstag, den 15.03.2018 öffnet sich das Gymnasium Ganderkesee ab 16.00 Uhr wieder für einen Schnuppernachmittag für Viertklässler und deren Eltern. Eingeladen sind die Kinder, die im kommenden Jahr das Gymnasium besuchen möchten. Auch in diesem Jahr wartet ein spannendes Programm auf unsere Gäste. Nach einer Begrüßung durch die Schulleiterin, Frau Dr. Renate Richter, heißen unsere Schülerinnen und Schüler die Gäste mit einem musikalischen Beitrag willkommen, bevor die Viertklässler sich ein Bild vom Unterricht machen können. Während sie am Schnupperunterricht teilnehmen, erhalten ihre Eltern eine Schulführung durch ältere Schüler.

Darüber hinaus können sich die Eltern an Informationsständen und auch bei den verantwortlichen Lehrkräften über die Schwerpunkte und besonderen Angebote am Gymnasium Ganderkesee informieren.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und auf interessante Gespräche.

 

Informationsabend für Eltern der 4. Klassen über das Musikprofil am Gymnasium Ganderkesee

E-Mail Drucken PDF

Das Gymnasium Ganderkesee bietet ein differenziertes Lehrangebot im Fach Musik an. Es besteht aus zwei Säulen, der Bläserklasse und dem Musikprofil.

Um was es sich dabei genau handelt, was eine Wahl für dieses Angebot bedeutet, darüber informieren wir interessierte Eltern künftiger 5. Klässler in einer Informationsveranstaltung am Dienstag, 06.03.2018 um 19.00 Uhr im Raum E 03.

 

„Science Fair" am Gymnasium

E-Mail Drucken PDF

Ganderkeseer Schüler erforschen ihre Ideen

Die beiden Siebtklässlerinnen Chiara Zöllner (v.li.) und Madeline Kizil untersuchten für die Science Fair des Gymnasiums Ganderkesee sich Schlafmangel auf den Körper auswirkt. Foto: Mareike BaderVon Mareike Bader 

Ganderkesee. Für die Forscherausstellung „Science Fair“ gingen 100 Schüler auf die Suche nach Antworten. Am Freitag wurden die Ergebnisse und Preisträger präsentiert.

In der Aula des Gymnasium Ganderkesee präsentierten sich bei der „Science Fair“ am Freitag 100 Schüler als kleine Forscher. Sie gingen Fragen aus der Naturwissenschaft, Philosophie sowie Geisteswissenschaften nach, erläuterte der federführende Lehrer Thomas Schnabel.

Schüler forschten in 39 Gruppen an eigener Fragestellung

An den 39 Projekten waren bis zu vier Schülern beteiligt, manche forschten auch alleine. Jedes Projekt wurde von einem Lehrer beteiligt, der manchmal auch bei der Fragestellung helfen musste. Manche Gruppen legten direkt nach den Sommerferien los, andere erst im nach den Weihnachtsferien, sagte Schnabel.

Bevor die Jury die Preisträger bekannt gab, betonte Schulleiterin Dr. Renate Richter, dass es wichtig ist, selbst den eigenen Fragen im Alltag nachzugehen und die Antwort herauszufinden, statt einfach im Internet danach zu suchen.

Bedeutung von Schlaf im Selbstversuch untersucht

Unter den Preisträgern waren Chiara Zöllner und Madeline Kizil. Sie kamen bei Geburtstagen mit Übernachtungspartys auf die zündende Idee: „Braucht man überhaupt Schlaf?“ fragten sich die beiden Siebtklässlerinnen, wagten den Selbstversuch und beobachteten sich während einer absichtlich schlaflosen Nacht.

Auch Grundschulen aus Bookholzberg und Schierbrok beteiligt

Ihre Mitschüler untersuchten die Entstehung von Algen, wie Stärke in Blättern nachgewiesen werden kann oder was man später aus dem Mathematikunterricht noch brauchen kann. Auch die Grundschulen aus Bookholzberg und Schierbrok hatten sich als Vorbereitung auf das Gymnasium an der Science Fair beteiligt.

Insgesamt 21 Schüler wurden mit einem Preis ausgezeichnet und erhielten neben einer Urkunde auch einen besonderen Science-Fair-Turnbeutel.

Quelle: Delmenhorster Kreisblatt (16.02.2018)

 

Berufsbörse am Gymnasium

E-Mail Drucken PDF

FDP-Politiker Dürr informiert in Ganderkesee über seinen Beruf

Berufsbörse am Gymnasium Ganderkesee: Mehr als 20 Referenten informierten über ihre Berufe – darunter der FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Dürr aus Ganderkesee (links). Foto: Thorsten KonkelVon Thomas Deeken 

Ganderkesee. Prominenten Besuch hat am Dienstvormittag das Gymnasium Ganderkesee bei seiner Berufsbörse für den elften Jahrgang gehabt: Christian Dürr, Bundestagsabgeordneter der FDP aus Ganderkesee, kam in die Schule, um über seinen Beruf als Politiker zu informieren. Neben ihm waren weitere 20 Frauen und Männer zu Gast, die zwischen 9 und 14 Uhr über ihre Berufe und über Studiengänge informierten.

Seit 2014 gibt es die Börse für die Schüler. Das Konzept dafür hat sich der Schulvorstand mit Englisch- und Religionslehrerin Martina Mehrens überlegt. Das Besondere daran: Anders als an anderen Schulen gibt es keine professionellen Berufsberater. „Zu uns kommen ehemalige Schüler, Freunde und Verwandte von Schülern, um Eindrücke aus verschiedenen Berufsfeldern zu geben“, informiert Schulleiterin Dr. Renate Richter.

Infos über zahlreiche Berufe

So waren beispielsweise am Dienstag unter anderem Dr. Klaus Handke, bekannter Ganderkesee Biologe und ökologischer Gutachter, mit dabei. Oder der ehemalige Schüler Lukas Quandt, der darüber berichtet, wie es in seinem Maschinenbau-Studium aussieht. Darüber hinaus wurde ein großer Bogen gespannt vom Apotheker, Psychologen und Arzt über die Polizistin, den Sozialpädagogen und den Lehrer bis hin zum Bauzeichner, Juristen und Journalisten. Außerdem erzählten beispielsweise Riekje Cordes über Auslandsaufenthalt und Maren Kiel über das Freiwillige Soziale Jahr beim Roten Kreuz.

100 Elftklässler hörten zu und fragen nach

Insgesamt waren rund 100 Elftklässler in kleinen Gruppen mit durchschnittlich zehn Schülern unterwegs, um sich die Vorträge ihrer Wahl anzuhören, Fragen zu stellen und ordentlich mit zu diskutieren. Da wurden viele Informationen innerhalb der vorgesehenen Dreiviertelstunde pro Vortrag ausgetauscht. Außerdem gab es laut Schulleiterin zahlreiche „Tür- und Angel-Gespräche“ danach, weil es hier und da doch noch viele Nachfragen gab. Fazit nach der Börse: „Auffallend war, wie ernsthaft sich die Schüler mit den Berufen auseinandergesetzt und wie selbstbewusst sie diskutiert haben“, so Renate Richter.

Lesen sie zum Thema Berufsbörse am Gymnasium Ganderkesee auch hier weiter.

Quelle: Delmenhorster Kreisblatt (06.02.2018)
 

Zukunftstag 2018

E-Mail Drucken PDF

Informationen zum Zukunftstag am 26.04.2018

Liebe Eltern,

auch in diesem Jahr wirft der Zukunftstag einige Fragen auf:

  • Wer kann teilnehmen?

Entsprechend der Vorgabe des niedersächsischen Kultusministeriums ist es „Ziel dieses „Aktionstages“, für Mädchen und Jungen die Türen zu einem Erwerbsleben mit erweiterter Perspektive zu öffnen“. Die Jugendlichen sollen möglichst in getrennten Angeboten jeweils Berufsfelder erkunden, die untypisch für ihr Geschlecht sind und somit ihre eigenen Berufsvorstellungen erweitern.

  • Was passiert mit den Schülern, die nicht am Zukunftstag teilnehmen?

Für sie findet wie immer der Unterricht statt. Allerdings legen wir in einigen Fällen Klassen zusammen.

Um hier vernünftig planen zu können, haben wir eine rechtzeitige Anmeldung bis spätestens zum 16.03.2018 verlangt.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Ausnahmen nur in begründeten Einzelfällen möglich sind.

  • Wie ist der Zukunftstag in das pädagogische Konzept eingebunden?

Wie vom Niedersächsischen Kultusministerium vorgegeben, ist der Zukunftstag Teil der Berufsorientierung. Daher gehört eine sinnvolle Nachbereitung dazu. Wir werden kurz vor dem Zukunftstag über die Klassenlehrer Vordrucke für einen kurzen Bericht ausgeben, der spätestens bis zum 04.05. 2018 beim Klassenlehrer abzugeben ist. Eine klassenweise Präsentation dieser Berichte soll nach dem Zukunftstag über die Bandbreite der Berufsfelder informieren, die unsere Schülerinnen und Schüler kennenlernten.

Abschließend muss eine Bescheinigung des jeweiligen Betriebes beim Klassenlehrer abgegeben werden.

Allen Schülerinnen und Schülern wünschen wir einen schönen Zukunftstag!

Sowohl für die Freistellung vom Unterricht als auch die Teilnahmebescheinigung finden Sie die Formulare auf unserer Homepage unter „Service“-> Formulare oder ausgedruckt im Sekretariat.

Für die Teilnahme ist eine Einzelgenehmigung durch die Schulleiterin nicht erforderlich.

 


Seite 6 von 135