7. Science Fair am Gymnasium Ganderkesee

Drucken
Urkunden gab es gestern für die Preisträger der Science Fair am Gymnasium Ganderkesee. Foto: Dirk Hamm

Junge Ganderkeseer Forscher stellen kluge Fragen

Ganderkesee. Wie ist es, eine Woche lang vegan zu leben? Im Selbstversuch haben Luca Nochowicz und Jana Meyer getestet, sieben Tage ohne jegliche tierische Produkte auszukommen, vom Verzicht auf Fleisch bis hin zum Auswechseln von Federbettwäsche und Ledergürteln.

Mit diesem Experiment haben sich die beiden Siebtklässlerinnen am Gymnasium Ganderkesee an der siebten Ausgabe der Wissenschaftsmesse Science Fair beteiligt. Und das mit Erfolg: Die zwölfjährige Luca und die ein Jahr ältere Jana durften am Freitagmittag ihre Urkunden als Preisträgerinnen der Science Fair entgegennehmen.

Insgesamt 14 Projektgruppen oder Einzelforscher aus den fünften bis achten Klassen sowie der Jahrgangsstufe 12 des Gymnasiums sind von einer Jury als Preisträger auserkoren worden. Aufgrund kurzfristiger Ausfälle waren diesmal keine Vertreter der Grundschulen beteiligt. Im kommenden Jahr sollen Grundschüler wieder dabei sein, sagte Schulleiterin Renate Richter.

Thema und Forschungsmethode eigenständig überlegt

Die Aufgabe der jungen Forscher bestand zunächst darin, sich selbstständig eine Fragestellung zu überlegen und eine Methode, um das gewählte Thema zu bearbeiten. „Wieso und wie lange hält die Thermoskanne?“ lautete eines der Themen aus dem 5. Jahrgang, und in der Oberstufe beschäftigten sich Schüler etwa mit der Moral der Todesstrafe, Paradoxien der Spieltheorie und der Hypnose in der Therapie. Acht bis zwölf Wochen hatten die Teilnehmer dafür Zeit, auf Pappaufstellern präsentierten sie gestern in der Aula des Gymnasiums ihre Ergebnisse.

Für Luca und Jana steht nach ihrer veganen Woche fest, dass es alles andere als leicht ist, sich auf diese Form der Ernährung umzustellen. „Vegetarisch kann ich mir für die Zukunft vorstellen, aber vegan gar nicht“, lautete Janas Fazit.

Quelle: Delmenhorster Kreisblatt (17.02.2017)