Gymnasium Ganderkesee

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Gymnasium Ganderkesee

Ganderkeseer Gymnasiasten punkten bei Wissenschafts-Messe

E-Mail Drucken PDF
Selbstbewusste Siegerinnen: (von links) Die Sechstklässlerinnen Mieke Westermann, Kathleen Sündermann und Malin Dreher haben die Jury mit ihrem Belohnungsexperiment überzeugt – und wurden dafür gestern selbst mit einem Preis belohnt. Foto: Thorsten Konkel

Ganderkeseer Gymnasiasten punkten bei Wissenschafts-Messe

Ganderkesee. Die Neugier wecken und Kompetenzen stärken. Das ist das Ziel des 5. Science Fair am Gymnasium Ganderkesee: Eine Jury unter Leitung von Landrat Carsten Harings hat am Freitag unter 40 Aktionen und Experimenten die Sieger ermittelt.

Akribisch ist in den letzten Monaten am Gymnasium Ganderkesee geforscht worden: „Können Menschen besser lernen, wenn sie für richtige Antworten belohnt werden?“ Dieser und weiteren lebenspraktischen Frage waren 100 Schüler der Jahrgänge fünf bis neun, verstärkt durch Ganderkeseer Grundschüler, bei der Wissenschafts-Messe nachgegangen.

Projekt startete im Herbst

„Nach den Herbstferien haben wir mit der Themenfindung für die Ausstellung begonnen, die Schüler bekamen eine Stunde in der Woche frei, um an ihren Projekten innerhalb des freien Unterrichts zu arbeiten“, beschrieb Lehrerin Svenja Alpen-Kühne das Prozedere bei der Vorstellung der Projekte in der Aula des Gymansiums Am Steinacker. Gemeinsam mit ihren Kollegen Geeske Göhler-Marks und Thomas Schnabel hat sie den Wettbewerb betreut.

Kompetenzen fördern

Dessen Ziel: Die Neugierde zu wecken und Kompetenzen zu fördern. Zwölf Grundschul-Projekte liefen außer Konkurrenz mit.

„Wo bleibt eine Kartoffel am längsten frisch?“ klärten in Klasse fünf etwa Inga Harjes und Melina Maske zum Gefallen der Jury. Auch die Suche nach der klügsten fünften Klasse überzeugte die Juroren: Chiara Sail, Zoe Duveneck, Leandra Popken und Christin Strickland haben dazu eine Befragung durchgeführt. Warum das Meer blau ist beantwortete Sechstklässlerin Karina Schillomeit.

Bonbons für richtige Antworten

Ein spannendes Belohnungsexperiment setzten Mieke Westermann, Malin Dreher und Kathleen Sündermann um. „Für richtig beantwortete Englisch-Vokabeltests gab es Bonbons, für jede falsche Antwort wurde zur Strafe ein Bonbon abgezogen“, verriet Malin. Die süße Bestechung kam an: „Beschenkte Schüler lernten besser“, stellte Mieke klar.

Für ihr Verhaltensexperiment bekamen die Mädchen ebenso wie alle übrigen Sieger einen in einer Konservendose verpackten Wecker.

In Klasse neun punkteten unter anderem Maja Eggers, Bentje Brokate und Christin Griep-Raming mit der Untersuchung, ob teure Kosmetika den günstigen Produkten überlegen sind.

Quelle: Delmenhorster Kreisblatt (20.02.2015)

 

Schminke wird zur Wissenschaft

E-Mail Drucken PDF
 Christin Griep-Raming, Maja Eggers und Bentje Brokate hatten sich ein Thema gesucht, das sie selbst interessiert.  Bild: Désirée Senft

Schminke wird zur Wissenschaft

Schüler gestalten „Science Fair“ mit Projekten

Zum fünften Mal richtete das Gymnasium Ganderkesee die „Science Fair“ aus. Sieben Gruppen wurden diesmal am Ende der „Forschungsausstellung“ ausgezeichnet.

von Désirée Senft

Ganderkesee Was passiert mit Gegenständen im Vakuum? Wo bleibt eine Kartoffel am längsten frisch? Und warum ist das Meer eigentlich blau? – Es sind Fragen aus dem Alltag, die doch kaum jemand beantworten kann. Im Rahmen der fünften „Science Fair“ (Forschungsausstellung) am Gymnasium gingen 100 Schüler diesen und ähnlichen Fragen auf den Grund. Drei Monate hatten sie dafür Zeit – am Freitagvormittag präsentierten sie ihre Ergebnisse.

Bewertet wurden aber nicht nur die Ergebnisse, sondern auch die Präsentation und Methode. Eine Jury aus der stellvertretenden Bürgermeisterin Christel Zießler, Landrat Carsten Harings, Studiendirektor Ludger Geldmann, Vera Reinecke und Dr. Klaus Handke ermittelte die Besten aus jedem Jahrgang. Als Preis gab es eine Urkunde sowie einen Wecker mit dem Em­blem der Ausstellung.Bild: Désirée Senft

Das sei besonders, weil das Gymnasium in ganz Deutschland die einzige Schule sei, die das amerikanische Konzept übernommen habe, erklärte Schulleiterin Dr. Renate Richter. Neben den Jahrgängen fünf bis neun hatten auch Grundschüler an der „Science Fair“ teilgenommen. Auch sie erhielten eine Urkunde. Die Ausstellung am Gymnasium war die fünfte ihrer Art.

Bereits zum vierten Mal nahm auch Christin Griep-Raming teil – „viermal mitgemacht, viermal gewonnen“, freute sich die 14-Jährige über eine positive Bilanz. Zusammen mit zwei Freundinnen hatte sie sich in diesem Jahr der Frage „Sind teure Kosmetika besser als billige?“ gewidmet. „Das ist eben wichtig für Mädchen in unserem Alter, vor allem wenn man nur wenig Taschengeld hat“, erklärte die Schülerin.

Aber nicht immer spielte nur persönliches Interesse eine Rolle: „Ich wurde immer wieder von Mitschülern gefragt, warum das Meer blau ist, aber ich wusste keine Antwort “, verriet Karina Schillomeit. Deshalb habe sie diese Frage als Grundlage ihres Projekts gewählt. Für ihre Arbeit wurde die 13-Jährige als eine der Besten ihres Jahrgangs ausgezeichnet.Bild: Désirée Senft

Und selbst für die Lehrer waren die Ergebnisse spannend: „Eine Gruppe hat eine Testreihe gemacht, bei welcher Art der Lüftung Schüler am besten lernen – das Ergebnis interessiert mich sehr“, berichtete Geeske Göhler-Marks. Je nach Ergebnis wolle sie es in Zukunft auch mit dem Lüften halten. So profitierten nicht nur die Schüler, sondern auch die Lehrer von den neuen Erkenntnissen.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 

Quelle: Nordwest-Zeitung, Oldenburg (21.02.2015)

 

 

Science Fair 2015

E-Mail Drucken PDF

Liebe Eltern!

Liebe Schülerinnen und Schüler!

In den letzten Wochen wurde am Gymnasium Ganderkesee eifrig geforscht. Die Ergebnisse werden am 20. Februar von einer Jury (Stellv. Bürgermeisterin Frau Christel Zießler, Herr Landrat Carsten Harings, Herr Studiendirektor Ludger Geldmann, Frau Vera Reinecke, MR a.D., Herr Dr. Klaus Handke) begutachtet und der Öffentlichkeit präsentiert. Eltern, Schüler, Freunde und Interessierte sind am Freitag ab 13.45 Uhr herzlich zur Siegerehrung eingeladen. Anschließend werden die Projekte in der Aula präsentiert.

Wir beginnen um 07.45 Uhr mit dem Aufbau in der Aula. Alle Teilnehmer der Science Fair sind vom Unterricht befreit. Die jeweiligen Vortragszeiten werden vorher ausgehängt. 

Mit freundlichen Grüßen

Geeske Göhler-Marks

 

Kapitäne und Vampire feiern Rosenmontag

E-Mail Drucken PDF

Die Abiturienten des Gymnasiums Ganderkesee veranstalteten auf dem Schulhof für ihre jüngeren Mitschüler eine Rosenmontagsparty. Foto: Antje CznottkaKapitäne und Vampire feiern Rosenmontag

Ganderkesee [...] Gymnasium Ganderkesee: Ganderkesee hat den Rosenmontag ausgiebig gefeiert.

[...]

Marine- und Bärenkostüme im Gymnasium

Mit viel Musik entführten die Abiturienten des Gymnasiums Ganderkesee ihre jüngeren Mitschüler in der fünften Unterrichtsstunde auf den Schulhof zur traditionellen Rosenmontagsfeier. Die Marine- und Bärenkostüme zum diesjährigen Jahrgangsmotto „Käpt’n Blaubär – immer blau und trotzdem schlau“ führten die Abiturienten bereits beim Umzug vor.

Im Jugendzentrum Kaffeepott feierten am Nachmittag junge Narren und Betreuer nicht nur den Rosenmontag, sondern auch das einjährige Jubiläum des Kindertages am Montag. „Um Fasching kommt man in Ganderkesee einfach nicht herum und es ist immer ein Riesenspaß“, sagte Kaffepott-Teamleiterin Christina Gräver. [...]

Quelle: Delmenhorster Kreisblatt (16.02.2015)

 

Zukunftstag 2015

E-Mail Drucken PDF

Informationen zum Zukunftstag am 23.04.2015

Liebe Eltern,

auch in diesem Jahr wirft der Zukunftstag einige Fragen auf:

Wer kann teilnehmen?

Entsprechend der Vorgabe des niedersächsischen Kultusministeriums ist es „Ziel dieses „Aktionstages“, für Mädchen und Jungen die Türen zu einem Erwerbsleben mit erweiterter Perspektive zu öffnen“. Die Jugendlichen sollen möglichst in getrennten Angeboten jeweils Berufsfelder erkunden, die untypisch für ihr Geschlecht sind und somit ihre eigenen Berufsvorstellungen erweitern.

Was passiert mit den Schülern, die nicht am Zukunftstag teilnehmen?

Für sie findet wie immer der Unterricht statt. Allerdings legen wir in einigen Fällen Klassen zusammen.

Um hier vernünftig planen zu können, haben wir eine rechtzeitige Anmeldung bis zum 19.03.2015 verlangt.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Ausnahmen nur in begründeten Einzelfällen möglich sind.

Wie ist der Zukunftstag in das pädagogische Konzept eingebunden?

Wie vom Niedersächsischen Kultusministerium vorgegeben, ist der Zukunftstag Teil der Berufsorientierung. Daher gehört eine sinnvolle Nachbereitung dazu. Wir werden kurz vor dem Zukunftstag über die Klassenlehrer Vordrucke für einen kurzen Bericht ausgeben, der spätestens bis zum 22.5. beim Klassenlehrer abzugeben ist. Eine klassenweise Präsentation dieser Berichte soll nach dem Zukunftstag über die Bandbreite der Berufsfelder informieren, die unsere Schülerinnen und Schüler kennenlernten. Abschließend muss eine Bescheinigung des jeweiligen Betriebes beim Klassenlehrer abgegeben werden.

Allen Schülerinnen und Schülern wünschen wir einen schönen Zukunftstag!

Sowohl für die Freistellung vom Unterricht als auch die Teilnahmebescheinigung finden Sie die Formulare auf unserer Homepage unter „Service“-> Formulare oder ausgedruckt im Sekretariat.

Für die Teilnahme ist eine Einzelgenehmigung durch die Schulleiterin nicht erforderlich.

 


Seite 1 von 94

Science Fair

Projekthomepage Klassenfahrten

Werder bewegt lebenslang

IServ

Aktuelle Termine

  • 04.03.2015 | 16.00
    Dienstbesprechung des Kollegiums
  • 04.03.2015 | 16.00
    Ausschuss für Arbeitssicherheit
  • 10.03.2015 | 17.00
    Fachkonferenz Latein
  • 18.03.2015 | 17.00
    Gesamtkonferenz
  • 19.03.2015
    Känguru der Mathematik
  • 24.03.2015
    Volleyball-Turnier in der Oberschule Ganderkesee, ...
  • 25.03.2015 - 10.04.2015
    Osterferien